Massage

Massagen steigern das Wohlbefinden Gesunder und Kranker.

da vinci

Bei dem physiotherapeutischen Einsatz von Massagen wird durch die manuelle Einwirkung auf die Haut das darunterliegende Gewebe, wie Muskeln, Bindegewebe und Weichteile, behandelt.
Massagen fördern zudem die Durchblutung und bewirken eine Freisetzung körpereigener Stoffe, die sich auf das Gefäßsystem und die inneren Organen auswirken.

Eingesetz werden Massagen zur Behandlung von Störungen des Bewegungsablaufs wie Verletzungen, Muskel- und Nervenschädigungen. Ebenso kann Massage zur Behebung von Kreislaufstörungen, zur Lockerung und zur Kräftigung eingesetzt werden.
Gezielt angewendete Bindegewebsmassage hilft u. a. bei rheumatischen Erkrankungen, Bronchialasthma, Gallenstörungen, Verstopfung und typischen Frauenbeschwerden. Hierbei macht man sich die Beeinflussbarkeit der inneren Organe durch die ihnen zugeordneten Reflexionspunkte auf der Körperoberfläche zu Nutze.

Eine weitere Anwendungsmethode der Massage ist die Reflexzonenbehandlung
(s. Fußreflexzonentherapie ).


Jeder aus unserem Team ist in der Lage Ihnen eine fachgerechte, medizinisch richtig eingesetzte Massage zu geben.