Fußreflexzonentherapie


 

Diese Therapie ist von ihrer Art her ein Spezialgebiet der Massage.

An den Füssen befinden sich besonders viele Reflexzonen, die Organen, Drüsen und Strukturen des Körpers entsprechen.
Schon früh konnte durch jahrelange Beobachtungen empirisch nachgewiesen werden, daß die in der jeweiligen Längszone am Körper angeordneten Organe, Gewebe und Systeme in der gleichen Körperzone am Fuß, als Mikrosystem verkleinert wiederzufinden und therapierbar sind.

Der Therapeut löst durch Daumendruck auf die Reflexpunkte Reize aus um die inneren Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und um Blockaden zu lösen.

Geeignet ist die Therapie für die Behandlung jeder Altersgruppe.

Das Herz- Kreislaufsystem wird angeregt, Ablagerungen und Abfallstoffe, die den Energiefluss hemmen, werden gelöst, Giftstoffe werden aus dem Körper ausgeschieden und Organ- und Drüsenfunktionen werden normalisiert.

Die Therapie wird eingesetzt zur begleitenden Behandlung z. B. bei Wirbelsäulen- und Gelenkblockaden, Beckenschiefstand und Haltungsschäden, aber auch zur Unterstützung der Funktionsabläufe der inneren Organe, wie Niere, Darm, und Lymphsystem.

Nicht wegzudenken ist die Fußreflexzonentherapie auch bei der
Kranken- und Altenpflege, sie hilft, die vielfachen Altersbeschwerden und Krankheiten zu lindern und dient z.B. der Stabilisierung des Kreislaufs bei Bettlägerigen und der Verbesserung der Wundheilung.


Jede Behandlung führt zur körperlichen und geistigen Entspannung des gesamten Organismus und fördert so das Wohlbefinden jedes Patienten.